Mittagszeit in der Nestgruppe


Für die jüngsten Kinder im Haus zeigt der Beginn der Projektzeit das Ende des Kindergartentages an. Wir beenden unser Spiel mit dem gemeinsamen Aufräumen und Lüften des Gruppenraums und waschen uns hinterher auch gleich die Hände für das Mittagessen. Bei Bedarf erinnern wir die Kinder daran, auf die Toilette zu gehen bzw. etwas zu trinken.

Zu Beginn des Mittagskreises nimmt sich jedes Kind einen Sitzpolster aus einem Rollcontainer und wählt sich seinen Platz rund um den grünen Teppich. Sobald alle versammelt sind, informieren wir uns darüber, was es an diesem Tag zum Mittagessen geben wird und überlegen gemeinsam, aus welchen Einzelkomponenten die Speisen bestehen (z.B. Gemüse, Getreide, Fleisch, o.Ä.). Dabei helfen kleine Bilder, welche die Kinder an einer Magnettafel anbringen.

Es steht auch ein Korb bereit, aus dem sich anschließend ein Kind nach dem anderen eine Karte mit aktuellem Lied- und Spruchgut aussuchen kann, das wir dann miteinander singen bzw. spielen.

Wir nutzen diese Zeit natürlich auch, um wichtige Ankündigungen für den kommenden Tag zu machen oder kurze Bildungsimpulse zu setzen (z.B. in der Zeit vor dem Nikolausbesuch). Am Ende legt jedes Kind der Reihe nach seinen Sitzpolster in den Rollcontainer zurück. Einzelne Kinder werden dann schon abgeholt, während die anderen sich ein Lätzchen nehmen und einen Platz beim Mittagstisch wählen.

 


 

Wir beginnen das Mittagessen mit einem gemeinsamen Lied. Dazu reichen wir uns die Hände, um die Gemeinschaft erlebbar zu machen. Anschließend überlegen wir gemeinsam, welche Teller für das Essen, das schon auf einem Servierwagen bereitsteht, am besten geeignet ist, und decken entsprechend ein. Hinterher werden die Speisen in kleinen Schüsseln gut erreichbar auf dem Tisch platziert. Wir legen viel Wert auf ästhetisch ansprechendes und doch kindgerechtes Geschirr bzw. Besteck, damit wir auch den Jüngsten die Möglichkeit geben können, sich selbständig zu bedienen und mit Messer und Gabel zu hantieren. Die gesamte Organisation des Mittagessens ist auf eine entwicklungsangemessene Selbsttätigkeit der Kinder ausgerichtet. Aus diesem Grund gelingt es den Kindern auch schon nach kurzer Zeit, ihren benutzten Teller nach dem Essen auf den bereitstehenden Servierwagen zu stellen und das nicht mehr benötigte Besteck in dem dafür vorbereiteten Behälter zu deponieren.

 

 

Nach dem Mittagessen werden wieder einzelne Kinder abgeholt. Die anderen wechseln in den Spielraum bzw. bereiten sich auf den Mittagsschlaf vor.